Mel Bochner (geb. 1940)

Biografie
1940 Geboren in Pittsburh, PA, USA
1962 Abschluss seines Kunststudiums an der Carnegie Mellon University, Pittsburg
1964 Umzug nach New York, arbeitet dort als Aufsicht im Jüdischen Museum
ab 1964 Unterrichtet Kunstgeschichte an der School of Visual Arts, New York
1966 Ausstellung "Working Drawings And Other Visible Things On Paper Not Necessarily Meant To Be Viewed As Art" an der School of Visual Arts, New York
1979 Senior Critic für Malerei und Druckgrafik an der Yale University
2001 Außerordentliche Professur an der Yale University
2005 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Carnegie Mellon University

Zur Ausstellung

Zur Übersicht

Ausstellungen - eine Auswahl:
2014 "Mel Bochner: Strong Language", Jewish Museum, New York
2013 "Mel Bochner: Wenn sich die Farbe ändert", Haus der Kunst, München
2012 "In the Tower: Mel Bochner", National Gallery of Art, Washington, D.C.
2005 "Open Systems: Rethinking Art c. 1970", Tate Modern, London
2004 "A Minimal Future?", Los Angeles Museum of Contemponary Art, Los Angeles
2002 "Flashing Into The Shadows: The Artist Film 1966–1976", Tate Modern, London
1998 "More Pieces for the Puzzle: Recent Additions for the Collection", The Museum of Modern Art, New York
1990 "Amerikanische Zeichnungen in den Achziger Jahren", Albertina, Wien
1977 Documenta 7, Kassel
1972 Documenta 5, Kassel
1969 "When Attitude Becomes Form", Kunsthalle Bern

Zur Ausstellung

Zur Übersicht