Pop Art – up to today

4. Juli - 29. August 2015

Allen Jones | Robert Indiana | Alex Katz | Roy Lichtenstein | Mel Ramos | Andy Warhol | Tom Wesselmann
Mel Bochner | Mr. Brainwash | Keith Haring | Julian Opie | Russel Young

In diesem Sommer zeigt die Galerie Andrea Madesta (ehem. Galerie Peter Bäumler) eine großformatige Werkschau von international anerkannten Künstlern der Pop – Art aus England und der USA.Rund 60 Werke, von den frühen 1960er Jahren bis heute, geben einen guten Überblick in die unterschiedlichen Themen, Motive und Techniken, die bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren haben. Setzten die Künstler der ersten Generation den Fokus auf die Welt des Alltags und des Konsum, so findet sich in den Werken der jüngeren, folgenden Generation ein wildes Crossover von High und Low. Mit viel Witz und Ironie werden die glamourösen Ikonen der Kunst vom Sockel geholt und neu in Szene gesetzt.


Vertreten sind zahlreiche Werke von den Künstlern der ersten Generation: berühmte Zeichnungen und Grafiken von Andy Warhol, neben zentralen Arbeiten von Roy Lichtenstein und Robert Indiana, natürlich auch die pikanten, fast schon kitschigen Frauendarstellungen von Mel Ramos, neben charakteristischen Werken von Allen Jones und natürlich auch Tom Wesselmann.


Zu den bereits genannten Altmeistern gesellen sich die Werke einer nachfolgenden Generation, die ihre künstlerische Entwicklung innerhalb des gesellschaftlichen Wandels der letzten 30 Jahre vollzogen hat. Mittels der digitalen Techniken ist die Bildsprache noch sehr viel ausgeprägter geworden. Neben den plakativen Porträts des US-Amerikaners Alex Katz sind auch typische und „untypische“ Figurenbilder von Keith Haring ausgestellt, dessen Retrospektive gerade in München zu sehen ist. Auch der amerikanische Künstler Mel Bochner, der als einer der Begründer der Konzeptkunst gilt und zu Beginn der 1960er Jahre die Malerei mit seinen Sprachbildern in Frage stellt, ist mit dabei. Der Engländer Julian Opie, mit den charakteristischen anonymen Figurendarstellungen und natürlich Russel Young, der die Bildoberflächen glamourös mit Diamantenstaub besetzt. Und dann natürlich Mr. Brain Wash (alias Banksy?) der die Kunstwelt gerade vor sich her treibt und in Atem hält.


Eröffnung: Freitag, 3. Juli 2015, 19 Uhr in der Galerie Bäumler.


Zur Übersicht